5ter Februar 2010 – Radle mal

Einer der großen Vorteile wenn man morgens im separaten Freihantelraum trainiert ist, dass man sich vorkommt wie in einem Privatclub. Zwar darf man anfangs erst einmal das Gerümpel all der ignoranten Dumpfbacken aufräumen, die gestern zur Sperrstunde einfach nur noch alles von sich warfen und dann in den Umkleideraum stolzierten, aber so kann man sich schon einmal aufwärmen. Dafür hat man dann seine Ruhe. Muss nicht warten bis sich der andere von dem Platz trollte oder sich um die Gewichtsscheiben prügeln.
Der »Nachteil« von dieser Uhrzeit wurde mir allerdings heute bewusst. Nämlich als ich mich nach drei Sätzen Bankdrücken plötzlich auf einem Spinningrad wiederfand. Seltsamer Weise finden derartige Kurse nur in den Stunden statt, in denen der nicht im Schichtdienst Schaffende seinen Arbeitsplatz mit Kohlendioxid anreichert. Stellenweise schade, dass einem dann diverse Kurse völlig durch die Lappen gehen. Jedenfalls erwähnte ich einmal beiläufig leichsinnig, dass ich mir vorstellen könnte, beim Spinning irgendwann einmal mitzumachen. Einfach um mich auszutesten.
Da der Trupp heute unterbesetzt war erinnerte man sich meiner Worte und so wurde ich einladend auf einen freien Sattel argumentiert. 80 oder 90 Minuten anspruchsvoll treibendes Pedaltreten. Es wäre dabei zu erwähnen, dass ich vor ca. 20 Jahren zuletzt auf einem solchen Fortbewegungsmittel saß und somit mein Puls den des Kursleiters bei weiten übertroffen haben musste. Allerdings offenbarte mir dieser, dass seine Enkelin in meinem Alter ist. Soviel zur kraftstrotzenden Jugend. Trägheit und Konditionslosigkeit lassen eher grüßen. Etwas, dass ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen kann und somit gedenke ein festes Mitglied der Radlergarde zu werden.
Was soll´s auch, man lebt nur einmal und dieses Leben will ich später nicht japsend am Treppenaufgang oder mit erneuter Wohlstandswampe beenden. Aber ich finde es erstaunlich, dass mich meine Beinmuskulatur bis jetzt nicht abstrafte. Schließlich ist diese schon nachtragend, wenn ich -nach längerer Pause- an der Beinpresse meine 160kg drücke. Zudem ging es mir nach manchen Joggingtagen bei weiten dreckiger. Macht wohl doch einen Unterschied, wenn man ab und zu faul im Sattel sitzen kann…

Hinterlasse eine Antwort