Musikalphabet

Photobucketie einen machen es vor, die anderen machen es nach. Ich war erstaunt so viele Stücke bei YouTube wiederzufinden. Denn gerade solch´ alte Klassiker wie Goethes Erbens Schatten oder Aurora Sutra, welche mir beim reinhören wieder die Atmosphäre meiner tiefsten Jugendzeit zurückholten, glaubte ich dort nicht zu finden. Ebenfalls überraschten mich die Funde von Herbst9 und Der Blaue Reiter. Mit anderen Worten, es gibt doch noch Nischen für außergewöhnliches. Mein Kompliment an diejenigen, die es dort platzierten.

Aurora Sutra – In Search of the Unity
Blaue Reiter, Der – Regret
Cat Rapes Dog – Trojan Whores
Dernière Volonté – La joie devant la mort
Eisbrecher – Antikörper
Feindflug – Kalte Unschuld
Goethes Erben – Schatten
Herbst9 – Blood Whispers
Ich, Das – Garten Eden
Janus – Schwarzer Witwer
Kirlian Camera – Ascension
Leæther Strip – Evil Speaks
Meret Becker – Ballade vom kleinen Meretlein
Nocturne – Die Nacht
Oomph! – I.N.R.I. vs. Jahwe
Project Pitchfork – The Silverthread
Qntal – Entre moi et mon amin
Rammstein – Sonne
Suicide Commando – Raise your God
Triarii – Europa
Unheilig – Himmelherz
VNV Nation – Holding on (VNV ist mir im Grunde zu albern, aber der Titel hat etwas)
:Wumpscut: – Dying culture
X-Fusion – Seven Mortal Sins (Das Projekt kann mir zwar gestohlen bleiben, aber der Titel schlägt überraschend positiv aus der Reihe)
YelworC – Doom of Choronzon
Zentral Deponie – Green Atmosphere (Das unveröffentliche Ambient-Projekt eines/des verstorbenen Schulfreundes)

Nimmt man die hinterlegten Musikstücke als Schablone, so kann man den Grund herausfinden weshalb mich die heutige breite Masse an szenetauglicher elektronischer Musik  so derart anödet.

Hinterlasse eine Antwort