»Logopädie«

Photobucketevor ich mich mal wieder im Bieder- und Einspruchsdeutsch übe und ein dahingehendes Klärungsgesuch für meine Eltern tippe, schreibe ich mich kurz warm und stopfe diesem Blog mal wieder etwas typisch blogmäßiges in den Rachen.

Etwas, das ich in letzter Zeit nur zu gerne unternehmen. Denn ohne jeglichen Anspruch tippt es sich verlockend einfach. Kein Grübeln, keine Suche nach passenden Worten, kein feilen an Sätzen.
Und die hämische Freude darüber, dass der Leser erst allmählich mitbekommen wird, dass er Zeit und Energie für Worte verschwendet hat, die keinerlei nennenswerte Aussage besaßen.

Doch kommen wir nun zu etwas völlig anderem.

Als ich mal wieder in dem unersättlichen Archiv des Spontis wühlte, fiel mir eines auf. Nämlich, dass neben der politischen Exkursion in das neuzeitliche WGT eine weitere Artikelrunde vor lauter Kommentaren schon gar nicht mehr weiß wohin. Und damit meine jetzt nicht die Gothic Friday-Runde.

Ich meine die Subkultur! -> Cyber. 123 Kommentare. Selbst wenn man davon 100 abzieht, so waren nicht einmal die Emos so viele Worte und Empörungen wert. Und das will was heißen. Selbst der Nachfolgeartikel brachte es immerhin auf stattliche 80 Wortmeldungen.
Eine spaßige Zeit, auch wenn man für die Quintessenz der Aussagen wohl 2/3 abziehen kann. Da sich vieles argumentativ im Kreis drehte. Meine unqualifizierten Äußerungen eingeschlossen.

Doch was will ich jetzt eigentlich?
Ich will mich warmtippen, doch auch für den Leser sollte das Lesen nicht ohne Belohnung sein. Somit klappe halten und weiter im Text.

Vor einiger Zeit, genau genommen im September des Vorjahres, schlug bei meiner besseren Hälfte mal wieder eine Spontanidee ein. Was der Inhalt dieser Idee gewesen war, soll nicht von Interesse sein. Schließlich gehört es zum Wesen solcher Ideen, dass diese ebenso schnell verpuffen, wie sie auftauchen.

Die Sache war nur die, dass ich mit einbezogen wurde und ein Logo kreieren sollte. Nichts spaßiger als das. Denn wenn ich beim Studium eines mit der größten Leidenschaft tat, dann war es das erstellen von Logos.
Zumal in diesem Fall auch auf sämtliche Normen wie Konventionen gepfiffen werden konnte. Denn wer schert sich bei Spaßlogos schon um handwerkliche Gestaltungsvorsätze und Richtlinien der Funktionalität, wenn dieses einfach nur geil aussehen muss.

Und um nun wieder den Bogen zu Spontis Cyberanalyse, die schon fast zu einer Analysis gebracht worden war, zu bekommen: diese Logos beinhaltetet das Thema Cyber, auf eine recht destruktive Art. Doch ich gehe davon aus, dass man diese Art von mir gewöhnt ist.

In diesem Sinne, hier die Entwürfe. Wer diese für irgendwelche Akte böser Intoleranz haben möchte, der möge sprechen oder für immer schweigen.

Post Scriptum: Wer daraus korrekte Rückschlüsse über meine Lieblingsfarbe zieht, bekommt einen Lollie. Wer zudem noch erahnt warum, dem packe ich noch ein Eis mit drauf.

18 Gedanken zu „»Logopädie«

  1. Also, Du willst Kommentare, ja? Klappt bei dem Thema immer, wie man bei Spontis sieht ;o). Obwohl ich mich generell beim Cyberdissen fernhalte, denn ich denke: soll jeder hören, woran er Spaß hat und ich kann der Sache auch gut aus dem Weg gehen. Solange die sich nicht zu Szene-Gurus aufschwingen, was sie aus meiner Sicht nicht tun.

    Aber deine Logos sind klasse! Ich nehme das Logo rechts unten mit der Faust – das würde ich auch tragen. Cool. Mach es bitte als Aufkleber, ich würde bestellen.

    Wobei mir dieses hier auch sehr gut gefällt: http://blacklive.de/lifestyle-diversa/umfrage-wie-steht-ihr-zu-cybergoths.php

    Die “Exitus”-Varianten sind für mich ohne Lesekontext nicht unbedingt als “anti-cyber” erkennbar.

  2. Möchte ich einen Kommentar? Nein eigentlich nicht. :P Sonst wird meine sensible Seele wieder mit Schmährufen aus der Cyberzunft konfrontiert. Und derartiges lag ja nie in meiner Absicht.

    Meine Meinung zu dem ganzen Thema hatte ich ja nun schon breit genug aufgezwungen. Ich will ja auch keinen persönlich…dissen diskriminieren. Es geht mir nur auf die Nerven, wenn ich in einen ausgeschriebenen »Future Pop, EBM, Industrial, Electro Classic«-Abend investiere und dort vier Stunden für vielleicht sechs Titel dieses angepriesenen Schemas ausharre.
    Da bekomme ich einen Hals, vor allem wenn der Rest nur Techno und Proll-Electro ist.
    Und dann will mir dieses vermeintlich reine Spaß-Partyvolk noch was von höherer Philosophie und Weltansicht erzählen…. ich wollte doch gar nichts mehr diesbezüglich tippen.

    Von mir aus können die den ganzen Abend rumfuchteln, solang die mir nicht im Weg stehen und die Musik stimmt, ist es mir egal. Doch aus irgendwelchen Gründen sind die nur dann auf der Fläche wenn mir bei den Tönen die Galle hochkommt.

    […]Mach es bitte als Aufkleber, ich würde bestellen.[…]

    Aufkleber? Ich befürchte dafür ist mein Drucker zu leistungsschwach. Mein momentanes Liefervolumen kann sich einzig und allein auf die Originaldatei beschränken. Doch vielleicht könnten Button draus gemacht werden ;)

    […]Die “Exitus”-Varianten sind für mich ohne Lesekontext nicht unbedingt als “anti-cyber” erkennbar[…]

    Die Exitus-Variante bekam mein Hauptaugenmerk, der Rest war nur eine beiläufige Albernheit. Doch das ist nur meine Meinung.
    Jedenfalls war das ja auch der Trick dabei. Auf den ersten Blick recht harmlos. Vor allem die gelbe Variante ist alles andere als offensichtlich. Doch eigentlich besitzt das Bild eine allzu bösartige Aussage. Denn wie sagt der neudeutsche Jugendjargon dazu: Headshot.

    […]Wobei mir dieses hier auch sehr gut gefällt: http://blacklive.de/lifestyle-diversa/umfrage-wie-steht-ihr-zu-cybergoths.php […]

    Jupp, das klassische »Halte deine Szene sauber«-Motiv. Mir ist das allerdings zu introvertiert. Dem fehlt die Energie, denn wenn derartige Debatten schon so energisch vorangetrieben werden, dann sollte das Logo dem in nichts nachstehen. Nicht, dass ich dieses bei meinen Logos beanspruchen würde, denn wie gesagt, wie entstanden nur aus Spaß an der Freude.

  3. Okay…ich mache neben der Ladung Spontis-Family-Buttons noch eine Ladung Anti-Knicklicht-Buttons und bringe sie mit aufs WGT :-)

  4. @orphi: Du hast mich verstanden!! ;o) Müssen dann aber die größeren Buttons sein, denn auf den kleinen normalen wird man es nicht erkennen können…

    @Guldhan: Wo bleibt denn dein Geschäftssinn? Ich würde an deiner Stelle wenigstens die Logorechte/Bildrechte vermarkten. Natürlich nicht an uns von der Spontis Family **lach**, aber könnte mir vorstellen, dass die Logos bei stärkerer Bekanntheit sich großer Beliebtheit erfreuen würden. Na, der 1. Schritt ist ja schon getan mit dem Onlinestellen hier.

  5. @shan dark

    Tolle Idee. Dann bekomme ich wieder eine Abmahnung wegen Verletzung der Urheberrechte :-) Die Idee mit der Vermarktung ist trotzdem gut. Ich werde Guldhan bei Bedarf eine Nachhilfestunde in Sachen “Buttonmaschine” geben. Vom armen Poeten zum Millionär dank Knicklichtern! :-)

  6. @orphi: Uns wird er doch nicht verknacken oder verklagen ;o) wir haben ja hier weiß auf schwarz den Nachweis: “Die Logos sind frei!” Dabei hatte er seine Chance “Vom armen Poeten zum Millionär dank Knicklichtern!” zu werden.

    Also ich hätte immer noch Interesse an Aufklebern (für mein Auto) und an einer Verwendung des Logos für unseren nächsten Veranstaltungsflyer zur Elektronischen Nacht. Letztes Jahr haben wir unter die Musikgenres einfach geschrieben: “No Futurepop. Keine Knicklichter.” – das könnten wir in diesem Jahr mit so einem Logo noch mal schön bildhaft unterstreichen ;o). Hatte übrigens gewirkt, denn es kam auch niemand mit Knicklichtern. Dabei haben wir noch nicht mal die Secs instruiert, die Leute auf Knicklichter zu instruieren. Wiederum gibt es hier in Rhein-Main auch genug Parties, wo die sich alternativ tummeln können – sie mussten also nicht unbedingt zu unserer Elektronischen Nacht kommen… Das scheint ja in einigen dünner besiedelten Regionen nicth der Fall zu sein, was daher auch immer wieder zu Kollisionen und vor allem zu den von Guldhan erwähnten Aggressionen führen kann. Verständlicherweise. Für mich ist es hier recht einfach, denen aus dem Weg zu gehen.

  7. Zu Shan Dark:

    […]Wo bleibt denn dein Geschäftssinn[…]

    Keine Ahnung. Wenn ich diesem irgendwann mal wieder begegnen sollte, dann frage ich ihn. Wobei, ich besitze ohnehin den Geschäftssinn eines Grottenolms und den Unternehmergeist eines Zwergpudels.

    Bei mir entstehen Ideen zumeist nur im Kopf und verenden wieder, bevor sie zu wahren Taten werden könnten. Geld verdienen durch Logos bzw. dahingehenden Klamottendesign, Arbeit als freischaffender Dozent, bis hin zur Gründung des eigenen Verlages. Schön gedacht, doch nie gemacht.

    […]Ich würde an deiner Stelle wenigstens die Logorechte/Bildrechte vermarkten[…]

    Mir genügt das Urheberrecht, dass man sowieso automatisch innehat. Vor einigen Jahren war ich einmal euphorisch genug und ließ ein Logo als registrierte Wortmarke eintragen. Heute weiß ich dass dieses nur einen einzigen Effekt bringt, nämlich das Minus der zu zahlenden -und nicht unerheblichen- Gebühr auf dem eigenen Konto. Ohne tatkräftiges Unternehmen im Rücken ist dieses für die Katz.

    […]aber könnte mir vorstellen, dass die Logos bei stärkerer Bekanntheit sich großer Beliebtheit erfreuen würden.[…]

    Möglich. Doch dafür sind die zu platt. Einem Logo muss auch eine gewisse Pointe innewohnen. Und mein Liebling »Exitus« ist für den wirklichen Massengebrauch zu unangebracht gewalttätig. Zumindest theoretisch.

    Zu Orphi:

    […]Ich werde Guldhan bei Bedarf eine Nachhilfestunde in Sachen “Buttonmaschine” geben[…]

    Dahingehend hatte ich bei deiner youtube-Verknüpfung schon gut aufgepasst. Und war verblüfft wie kindgerecht die Handhabung ist.

    […]Vom armen Poeten zum Millionär dank Knicklichtern! :-) […]

    Ich glaube bei Poet fehlt noch ein »r« und ein »l«, dann dürfte die Titulierung für viele glaubhafter sein :D

    Mich erinnert das spontan an das Fachstudium. Unser Jahrgang wohnte traditionell der Verteidigung des Abschlussprojektes von unseren Vorgängern bei.
    Und eine hatte dafür ihre eigene Buttonmarke ins Leben gerufen. Sämtliche Aspekte von Design, Marktwirtschaftlichkeit und Markenrecht aufgeschlüsselt. Doch laut google scheint sie entweder den Namen verworfen oder das ganze Projekt doch nicht gestartet zu haben.

  8. Zu Shan Dark:

    Keine Sorge, das Recht bleibt in der »Family«

    Für Flyer kann es auch genommen werden; kein Thema. Ansonsten sag bescheid und ich entwerfe euch gleich ein paar Flyer. Das Studium soll ja nicht für umsonst gewesen sein -wenn es schon nicht kostenlos gewesen war- und bei gutem Gelingen wie Gefallen hätte ich etwas für meine Referenzen. ;)

    Die letzte dahingehende Arbeit ist ohnehin schon wieder etwas her und meistens sind es »auch nur« familieninterne Dinge gewesen.

  9. “das Minus der zu zahlenden -und nicht unerheblichen- Gebühr auf dem eigenen Konto. Ohne tatkräftiges Unternehmen im Rücken ist dieses für die Katz.”

    Da hast du wohl recht und ich zu kurz gedacht. Urheberrechte reichen da völlig aus.

    Danke für Dein tolles Angebot zur Flyergestaltung! Ich muss das mal mit dem “Veranstalter” ;o) (also meinem Freund) besprechen und melde mich dann eventuell noch mal. DANKE!

  10. Keine Thema. Falls Interesse besteht, dann einfach anfragen. War ja auch nur ein unverbindlicher Gedanke meinerseits. ;)

  11. Vielen Dank für die grafische Ausarbeitung deiner Meinung ;) Es hat mich sehr gefreut zu lesen, wie “beliebt” das Thema Cyber immer noch ist und wie Du dich immer wieder in meinem Blog als wortgewaltiges, argumentationsvernichtendes und meinungsbildendes Instrument deiner Gedanken auslässt.

    Mit der Button-Idee hat sich Orphi nun in ein Nest gesetzt, da kommt sie nicht wieder raus. Wehe ich bekomme kein Button für meine Tasche ;)

  12. […]wie Du dich immer wieder in meinem Blog als wortgewaltiges, argumentationsvernichtendes und meinungsbildendes Instrument deiner Gedanken auslässt[…]

    Vielleicht gelingt mir ja irgendwann der Ruf des »bösen Stiefsohns« innerhalb der Spontis Familie.

  13. @tobikult

    In den Bauchladen kommen nur Roberts Fusselrollen. Die Buttons werde ich karnevalsmäßig ins Spontis-Family-Volk werfen. ;-)

Hinterlasse eine Antwort