Art Meme I – Kaddis

Photobucketwar habe ich keine Ahnung, was »Kaddis Art Meme« ist. Aber es scheint keine ansteckende Krankheit, dafür aber recht bekannt zu sein. Und beliebt obendrein. Vielleicht ist es doch ansteckend, denn als ich es hier fand, tauchten nach kurzer Inkubationszeit die ersten Symptome auf.
Bilder formten sich zu den Aufgaben und ich beschloss mein altes Malzeug Grafikdesignwerkzeug hervorzukramen. Und da mir Kohle und Grafit davon die liebsten waren. Gefolgt von Tusche. Ging es auch gleich los. Glücklicher Weise dreht es sich hier nicht um Photorealismus. -Zumindest nicht immer- Sonst hätte ich am Ende noch die Copic-Stifte hervorwühlen müssen. Um wenig später einzusehen, dass ich trotz Training noch immer nicht mit den Dinger zu Recht komme.
Wie dem auch sei. Wer die ersten beiden Tierchen erkennt, bekommt von mir einen Lolli und wer zudem noch die Filmszene errät, dem schenke ich noch einen Keks. Und wer dieses Stöckchen findet, der darf es behalten. -Die Vorlage ist hier zu finden- Davon mal abgesehen würden mich hierbei schon die Gedanken der nikotingeschwängerten Psychedelik interessieren…

KAM

Für den Fall, dass man das schlecht lesen kann:
Links: Darth Vader, dem ich für Halloween eine gar garstige Zombischmike ins Gesicht gemalt habe.
Mitte: Der Unsichtbare, ihm gefiel das Köstum als »Spongebob Squarepants, der zu Halloween sein Flying Dutchman-Kostüm trägt«
Rechts: Jack Skellington, keiner kann das Kostüm als »Jack Skellington« besser tragen als er.

12 Gedanken zu „Art Meme I – Kaddis

  1. …wenn ich es mir recht überlege. Ich glaube Jack würde auch das Kostüm von Corpse Bride ganz gut stehen…hmmm… irgendwann muss ich das hier mal wiederholen.

  2. Für den Lolli: Stolzer Hummer und Hundilein mit einer Vorliebe für Paul Stanley. Vielleicht hatte der Kläffer auch Paul Stanley zum Fressen gerne und nun ist nur noch sein Arm über. Für den Keks: Gibt es einen Film, in dem George Bush in einem chinesischen Restaurant isst?

    Was muss man das “auf dem Anmeldeformular”? Das kann ich nicht lesen, aber kein Wunder, wenn du gerade eine Flasche Absinth geleert hast. ;-) Und dazu fällt dir ein Alien in einem dicken Raumschiff ein, das in einer Tintenpfütze landet? Die Idee mit dem Spongebob-Kostüm ist göttlich und auch Dagobert Duck kommt sehr sinnlich rüber. Allerdings macht Geld ja ohnehin sexy. :-)

    Das ist auf jeden Fall ein Stöckchen, das ich nicht aufheben kann, weil es mir viel zu schwer ist. Ich kann ja nur bunte Flächen ausmalen. Allerdings habe ich gerade eben einen ganz hervorragenden Grafiker und Zeichner gefunden, der vielleicht Lust hat, irgendwann meine Zwischenwelt-Romane + Zwischenwelt-Webseite mit Untoten und Geistern zu illustrieren. :-)

  3. Lolli? Negativ. Nicht nur, weil mein Hundi mit dieser KISS-Sternenfresse in Verbindung gebracht wurde. Sondern, weil man es sich wirklich verdienen muss.
    Hummer ist nah dran. Farbe stimmt auch. Aber es ist keiner. Die Scheren machen den Unterschied. Und »Hund«…also bitte…ich besitze schon genügend Bösartigkeit, um die Rasse wissen zu wollen.

    Für den Keks: Chinesisch ist gut. Restaurant nur bedingt und George Bush ist falsch. Ich gebe zu, dass die Bilder etwas geschlampt sind. Aber ich wollte keine drei Tage damit verbringen.

    […]Was muss man das “auf dem Anmeldeformular”? […]Und dazu fällt dir ein Alien in einem dicken Raumschiff ein, das in einer Tintenpfütze landet?[…]

    Ein netter Querverweis zu den Rorschach-Klecksen. Die ich gerade in einem Kommentar erwähnte. Aliens? Raumschiff? Wer hat hier Hochprozentiges intus. Aber Untertasse war schon nicht schlecht. Ein schnöde umgekippter Kaffeepott.
    Und ich nehme mir die künstlerische Freiheit heraus, auch deine Assoziation in die bewusst provozierten Möglichkeiten einzugliedern.

    »Man muss dieses aber auf dem Anmeldeformular vermerken und zeitnah den Brief hinterherschicken«

    Bei solchen Sätzen oder überhaupt schwerfälligen Texten voller Ämter- und Justizdeutsch, kippt bei mir gedanklich des Öfteren die »bürokratische Kaffeetasse« um. In Ahnlehnung an dieses Werk.
    Und gleichzeitig komme ich mir vor, wie ein fremdes Wesen, das hier nur zufällig landete. Gerüstet mit solider Verteidigung aus meiner mentalen Heimat, meinem geistigen Refugium, muss ich verstehen, dass ich dennoch im Tintensumpf dieser paragraphengeführten Gesellschaft feststecken und nie mehr entweichen kann. Von daher, gut erraten ;) Wobei ich mit derartigen Formulierungen kein Problem habe, ich finde diese nur abstoßend.

    […]Allerdings habe ich gerade eben einen ganz hervorragenden Grafiker und Zeichner gefunden[…]

    Nett, wenn der gute Arbeit leistet schicke ihn mal hierher. So einen könnte ich auch gebrauchen. ;)
    Ich gebe zu, dass ich dahingehend etwas aktiver sein und mehr Willen zur Übung an den Tag legen könnte. Sei es hinsichtlich des Fotorealismus, der Ausbildung im stilistischen Fassettenreichtum und der Weiterentwicklung meines eigenen Stils. Ansonsten einfach melden.

  4. Ich hab mal bei dem Rorchachtest auf Wikipedia nachgeschaut, was ich so in den Klecksen sehe:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rorschachtest

    Tafel 1: Zwei niedliche Esel (gespiegelt)
    Tafel 2: Zwei Elefanten, die sich küssen
    Tafel 3: Zwei Frauen eines afrikanischen Volks, die gemeinsam an einem Kessel stehen und kochen
    Tafel 4: Der Steinbeißer aus der unendlichen Geschichte
    Tafel 5: Fledermaus
    Tafel 6: Ein Zauberer hält einen magischen Stab hoch.
    Tafel 7: Krickelkrackel (also gar nix) – vielleicht noch der Blick aus einem Fenster in einer Höhle
    Tafel 8: Zwei Chamäleons klettern um die Wette
    Tafel 9: Die Erde: Unten flüssige Lava, darüber Wasser und ganz oben Gebäude. In der Mitte: Ein Vulkanausbruch
    Tafel 10: Fantasy und Science Fiction: Hinten ein Raumschiff, rechts und links feuerspuckende Drachen und überall kunterbunte skurrile Fantasywelt-Bewohner

    Keine Ahnung, warum die anderen da so komische Sachen in den Bildern sehen. Ich finde das eindeutig. :-)

  5. Die Antworten stellen den Durchschnitt dar und dieser scheint menschengeeicht zu sein. Dass deinereiner über dem Durchschnitt liegt, belegte ja schon die Analyse der Schrift.

    Zu den Bildern bei wikipedia machte ich mir keine Gedanken. Denn durch die Tatsache, dass die meist genannten Deutungen mit aufgelistet worden sind, ist man automatisch vorbelastet. Somit stimmt man unterbewusst zu oder sieht gewollt etwas anderes. Jedenfalls ist die Wahrnehmung entscheidend manipuliert und der Sinn des ganzen dahin.

    Davon mal abgesehen kommt der Steinbeißer bei Bild 4 der Sache schon näher als die genannten Felle.
    Bild 7…vielleicht zwei Ameisen beim Synchron-Kunstschwimmen.

  6. Sehr cool umgesetzt, da wünscht ich direkt ich wäre mit wenigstens irgend einem Zeichenwerkzeug auch nur Halbwegs begabt…

  7. zu orphi:

    […]Das ist auf jeden Fall ein Stöckchen, das ich nicht aufheben kann, weil es mir viel zu schwer ist. Ich kann ja nur bunte Flächen ausmalen[…]

    Aber die Flächen mussten ja auch erst entstehen. Fantasie ist nicht schwer. Und die Hände kann man lockern.

    zu Noir:

    Malen kann jeder. Und wer dabei hängen bleibt, schafft auch bald dem Sprung zum Zeichnen. Und wer dabei hängen bleibt, dazu noch Disziplin und Leidenschaft an den Tag legt, dem gelingt auch der Sprung zum fotorealistischen Abbilden. Allerdings komme ich bei solchen Menschen auch immer ins grübeln. Egal mit welchem »Werkzeug« Ich bin schon froh irgendwie zeichnen zu können.

    Ich empfehle für den Einstieg A3-Blätter, Kohle oder massive Grafitstifte. Denn mit diesen kann man die Linienführung mehrere Male überarbeiten. Auch muss man durch die breite Strichführung nicht derart penibel ins Detail gehen, wie beispielsweise beim Bleistift, sondern kann das auch einmal nur grob andeuten. Beides gelingt vor allem mit Kohle, ohne das das Bild darunter leidet.

    Und falls man irgendwann vom eigenen Können so übermannt wird, dass man denkt, man ist der Größte und Beste, schaut man sich einfach die Wegwerfskizzen von Industrie- bzw. Gamedesignern an. Und schon landet man wieder auf dem Boden der Tatsachen. ;)

  8. Super!! Du malst gut – auch wenn ich von einem Kommunikations- und Grafikdesigner nichts anderes erwartet habe ;o)

    Die Languste (oder isses ein Hummer?) gefällt mir, klasse.
    Szene im Film kann ich nicht deuten, freue mich aber, dass du den Unsichtbaren einen Platz gegeben hast.

  9. Das Ego dank für die Kommentare.

    zu shan dark:

    Ich wurde auch dahingehend gedrillt, den Zeichenstift nicht mehr so zu halten, wie im Zeichenunterricht der 8ten Klasse. Und mittlerweile bin ich auch recht zufrieden mit meinem dahingehenden Niveau. Verheerend (im positiven Sinne) war dahingehend was so einige meiner Kommilitoninnen abgedrückt haben.

    Ein halber Lolli wäre nun schon einmal gewonnen worden. Es ist eine Languste. Blöd nur, dass es keine Lollihälften gibt.

    Was die Filmszene betrifft, so habe ich wohl doch zu schematisch skizziert. Nun gut, dann werde ich mal bei dir für einen Aha-Effekt sorgen. Hoffe ich zumindest.

    Post Scriptum: Der Unsichtbare war zum Glück recht genügsam, was den Platz anbelangt.

  10. Ah, Erste!!! Filmszene aus Bladerunner.
    Jaha, jetzt hab ich mir hoffentlich einen ganzen Lutscher verdient, oder?

    Genauso war es auch gemeint: Wie viel Platz braucht ein Unsichtbarer?? **rein-rhetorische-Frage**

    Bleib bitte dran – ich hoffe bei den nächsten Art-Memes hier wieder was zu sehen bei dir. Das find ich mal interessant als Blogstock und ich bin wahrlich kein Blogstock-Fan. Aber gucken geht bekanntlich schneller als lesen.

  11. Ich bitte um Beachtung des Regelwerkes. Einen kompletten Lutscher verdiente sich, wer den Panzerkrebs und die Hunderasse errät. Letzteres steht noch aus.
    Mit dem erraten der Filmszene hätte man sich lediglich einen Keks erarbeitet. Ich habe einen fiesen Charakter, ich weiß.

    Ich stöberte soeben im Internet, denn bei »nächsten Art-Memes« wurde ich hellhörig. Da bin ich ja in einen kompletten Kult hinein geschlittert. Oh Elend, und ich hielt es für eine einmalige Sache…
    Mal schauen, da ich mein Skript für die Lesestunde noch immer nicht zurückhabe, kann ich ja mal die Zeichensachen ganz unverbindlich in der Nähe liegen lassen.

  12. Unglaublich!! Jetzt lässt du hier auch noch die neue deutsche Härte äh Strenge walten! ;o) Das sieht doch jeder Lutscher dass das ein Hund ist … Also her damit!

    Nje, einmal damit angefangen…musst du jetzt die Erwartungen deiner werten Leserschaft erfüllen. Es bleibt spannend.

Hinterlasse eine Antwort